Studieren geht über Probieren

Betriebswirt im Kfz-Gewerbe (HWK) (m/w)

Der Abschluss

Mit dem Abschluss „Betriebswirt im Kfz-Gewerbe (HWK)“ bist Du eine begehrte Fach- und Führungskraft oder auch als Unternehmensnachfolger im Kfz-Gewerbe gut gerüstet.

Was erwartet mich?

Als Betriebswirt im Kfz-Gewerbe erstellst Du unter anderem
Bilanzen und Gewinn-und-Verlustrechnungen. Neben diesen
verwaltenden Tätigkeiten planst Du Marketingstrategien, Werbe-
und Verkaufsförderungsmaßnahmen und setzt sie um. Als
Nachwuchsführungskraft leitest Du Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
an, und manchmal übernimmst Du Kundenberatung,
Angebotserstellung und Verkaufsverhandlungen.

Was muss ich können?

Um Betriebswirt im Kfz-Gewerbe zu werden, absolvierst Du ein elfmonatiges praxisnahes Studium an der Bundesfachschule für Betriebswirtschaft (BFC) in Northeim. Hier bekommst Du grundlegende betriebswirtschaftliche Kenntnisse, um Dich auf mittlere und gehobene Führungspositionen vorbereiten zu können. Für die Weiterbildung hast Du eine kaufmännische oder gewerblich-technische Ausbildung im Kraftfahrzeuggewerbe abgeschlossen oder eine Meisterprüfung im Kfz-Techniker-Handwerk.

Was lerne ich?

  • Betriebswirtschaftslehre, Rechnungswesen, Controlling, Marketing und EDV
  • Volkswirtschaftslehre
  • Unternehmensführung im Kraftfahrzeuggewerbe (KUF)
    Hier können die Studierenden zwischen 4 Vertiefungsrichtungen wählen:
    • Sales Performance 
    • After Sales Performance 
    • Back-office-Performance 
    • "Studium Generale"
  • Arbeitsrecht, Wirtschaftsrecht, betriebswirtschaftliche Steuerlehre
  • Personalmanagement
  • Automobiltechnik, Englisch, betriebliche Kommunikation

Gut zu wissen

  • Dauer: 11 Monate (Vollzeit)
  • Ort: Northeim (Nähe Göttingen)
  • Kosten: Lehrgangsgebühren, Fachliteratur, Arbeitsmittel, evtl. Unterbringung
  • Förderungsmöglichkeit: gemäß Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (Meister-Bafög)
  • Form: theoretischer Unterricht und Workshops, praxisorientierter Unterricht durch Experten der Branche
  • Prüfung: Die BFC endet mit dem erfolgreichen Bestehen einer öffentlich-rechtlichen Prüfung mit dem Abschluss
    „Betriebswirt im Kfz-Gewerbe (HWK)“: Die Prüfung umfasst einen schriftlichen Teil und eine Projektarbeit.